Weißer Tee

Weißer Tee erhält seinen Namen durch die klare, fast weiße Tasse. Der Unterschied zwischen Weißem Tee und den anderen Teesorten liegt darin, dass Weißer Tee die geringste Verarbeitung hat, also sehr naturbelassen, da dieser in der Sonne gewelkt wird und anschließend nur wenig behandelt wird. Weißer Tee stammt von einer Varietät des Teestrauches ab, dem „Da Bai Teestrauch“. Bei Weißem Tee werden, je nach Qualität, nur die jungen, flauschigen Knospen bzw. die ersten beiden Blätter verwendet, für die Produktion von Weißem Tee werden bis zu 30.000 Knopsen verwendet um ein Kilo Tee herzustellen. Ursprünglich stammt Weißer Tee aus der Provinz Fujian, wo dieser bereits eine sehr lange Tradition besitzt. Geschmacklich ist Weißer Tee sehr vielfältig, meist sehr leicht und blumig, manchmal aber auch, je nach Qualität, kräftig und etwas bitter. Die Gesundheitliche Wirkung ist bei Weißem Tee, durch die geringe Behandlung und den hohen Grad an Inhaltsstoffen und Koffein, noch besser als bei Grünem Tee. Folgende Eigenschaften werden Weißem Tee nachgesagt: 

- Erholung nach schweren Krankheiten
- krebsvorbeugend
- Starke Auswirkung auf den Fettstoffwechsel- verhindert, dass die Fettzellen weiter zunehmen
- Durchblutungsfördernd
- Blutdrucksenkend
- gut bei hoher UV-Belastung
- antibakteriell, entzündungshemmend.